"Demokratie leben"

Am 28.11.2019 fand die diesjährige Abschlussveranstaltung "Demokratie leben" in der Buchhandlung BUCHSTABE, Hochtorstraße 2 statt.
Geladene Autorin war Jennifer Tegge. Sie laß vor aus ihrem Buch: "Amon - Mein Großvater hätte mich erschossen".

Im Anschluss hatten die zahlreichen Zuhörer Gelegenheit, Frau Tegge zu ihrem Buch zu befragen. Abschließend fand eine lebhafte Disskussion unter den Zuhörern statt.

Hallo zu Demokratie leben! – Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen

Der Leiter der externen Koordinierungs- und Fachstelle, Danny Seidel, berichtete über die erfolgreiche Arbeit der Fachstelle:
 

Wir sagen heute „Tschüß“ zu 5 Jahren Bundesprogramm Demokratie leben – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.
5 Jahre Demokratie leben bedeutet für Neustadt in Holstein 82 Einzelprojekte mit einem Gesamtvolumen von etwa einer halben Million Euro.
Einzelprojekte die sich bspw. mit dem Thema Erinnerungskultur beschäftigt haben wie u.a.
Das Filmprojekt „Der Untergang der Cap Arcona“ oder das Projekt Steinzeit, wo ein Gedenkstein für die Opfer erarbeitet wurde.
Es wurden Begegnungsorte wie das Café International oder der Garten der Begegnung gefördert. Orte, an denen sich Menschen aller Kulturen, von Jung bis Alt treffen und voneinander lernen und profitieren.
Oder generationsübergreifende Projekte wie beispielweise „Jung hilft alt“ oder „Medienlotsen“, wo Kinder und Jugendliche anderen Menschen den Umgang und die Gefahren der neuen Medien näherbringen.
Und natürlich viele viele weitere tolle  Projekte, die mit einem hohen ehrenamtlichen Engagement der Projektakteure durchgeführt wurden.
Die Wichtigkeit dieser präventiven Arbeit wird uns leider tagtäglich vor Augen geführt.
Zunehmender Alltagsrassismus, Rechtspopulismus sowie Antisemitismus, besonders festzustellen in den Sozialen Medien.
Deshalb ist es wichtig, dass wir immer wieder dafür sorgen, dass die Menschen in Neustadt in Holstein, und insbesondere die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt für die Thematik und damit verbundenen Gefahren sensibilisiert werden müssen.
Und da wir hier in Neustadt in Holstein diesen Entwicklungen nicht tatenlos zusehen, sondern proaktiv entgegenwirken wollen, haben wir erneut einen Förderantrag gestellt. Daher haben wir das Glück auch Hallo sagen können.
Hallo zu Demokratie leben! – Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen.
Somit haben wir auch in den nächsten fünf Jahren jährlich etwa 100.000 Euro zur Verfügung, um vielfältige präventive Projekte zu fördern. Bei Fragen zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“ oder Projektideen steht die Koordinierungs- und Fachstelle natürlich mit Rat und Tat zur Seite.
Danke an dieser Stelle an die vielen Träger sowie Akteurinnen und Akteure, die mit vielen kreativen Ideen dazu beitragen, dass wir so viele tolle innovative Einzelmaßnahmen durchführen können und natürlich Danke an die Stadtverwaltung für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.