1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Jubiläum 2021 - Anne Frank-Wanderausstellung „Deine Anne“ im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt in Holstein

PRESSEMITTEILUNG 

Neustadt, den 06.08.2021

Startschuss für das kreisweite Anne Frank Projekt 2021 an den Schulen des Kreises Ostholstein

„Es ist zu wünschen, dass viele Menschen diese Ausstellung besuchen mögen, dass sie innehalten und nachdenken, was in einem Land geschehen kann, wenn Demokratie verloren geht und von Hass und Menschenverachtung abgelöst wird.

Die dramatische und wechselvolle Geschichte der jungen Anne Frank war geprägt von Ausgrenzung, Menschenfeindlichkeit, Verfolgung und Antisemitismus. Sie steht sinnbildlich für die Biographie viel zu vieler junger verfolgter und ermordeter Jüdinnen und Juden während der Shoa. Diese Ausstellung soll in einer besonderen Weise berühren, sie soll insbesondere Jugendliche anregen und begreifen lassen, wozu Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus führen können.“ 

Peter Harry Carstensen, Beauftragter für Jüdisches Leben und gegen Antisemitismus des Landes Schleswig-Holstein zum Anne Frank Projekt 2021

Die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ wird vom 27.08.-29.09.2021 nach Neustadt in Holstein ins zeiTTor - Museum kommen. Die Ausstellung ist für jeder/n Besucher*in durch die Finanzierung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! kostenfrei! Insbesondere die Neustädter Schulen aber auch Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet wurden im Rahmen des Anne Frank Projekts 2021 direkt zum Besuch eingeladen. Organisiert wurde das Projekt unter der Schirmherrschaft des Beauftragten für Jüdisches Leben und gegen Antisemitismus des Landes Schleswig-Holstein Herrn Peter Harry Carstensen und in Kooperation mit der Stadt Neustadt in Holstein durch ein großes Organisations- und Unterstützerteam um den Kreisfachberater für Kulturelle Bildung Mano Salokat unter der Trägerschaft des Kinder- und Jugend Netzwerks Neustadt in Holstein e.V.. In der Gastgeberstadt findet während des Zeitraums der Ausstellung zudem ein ansprechendes Rahmenprogramm statt.

Zur Ausstellung

Die Ausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« ist ein interaktiver Lernort zur Geschichte von Anne Frank (1929-1945). Die Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums tourt seit 2012 durch Deutschland und wird vom 27.08.21 bis zum 29.09.21 in Neustadt in Holstein präsentiert. Anne Frank ist eines der bekanntesten Opfer des Holocaust. Ihr weltweit berühmtes Tagebuch ist Symbol für den Völkermord an den Jüdinnen und Juden durch die Nationalsozialisten und zugleich ein intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin. 

Die Ausstellung erzählt von Anne Franks Leben und ihrer Zeit: Von den ersten Jahren in Frankfurt am Main und der Flucht vor den Nationalsozialisten in die Niederlande, über die Zeit in Amsterdam, ihr Leben im Versteck bis hin zu ihrer Entdeckung, ihrer Deportation und den letzten sieben Monaten in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Viele private Fotos geben einen intimen Einblick in das Leben von Anne Frank, ihrer Familie und ihren Freund*innen. Die persönliche Geschichte von Anne Frank wird in der Ausstellung verbunden mit der Geschichte des Nationalsozialismus, des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs. Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer*innen wird die Perspektive von Mitläufer*innen und Täter*innen dargestellt und ein komplexes Bild der Geschichte gezeigt. 

In einem zweiten Teil wendet sich die Anne Frank Ausstellung direkt an Jugendliche mit aktuellen Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: „Wer bin ich?”, „Wer sind wir?”, „Wen schließe ich aus?”. Kurze Filme mit Jugendlichen regen zur Diskussion über diese Themen an. Ausgehend von der Frage „Was kann ich bewirken?” ermutigt die Ausstellung die Besucher*innen zu eigenem Engagement. Jugendliche Peer Guides begleiten Gruppen durch die Ausstellung und ermöglichen einen jugendgerechten Zugang zu den Inhalten der Ausstellung. 

Hierbei handelt es sich um Jugendliche des Neustädter Küstengymnasiums, die an zwei Ausbildungstagen auf ihre Aufgabe vorbereitet werden. Anschließend werden sie viele Klassen von verschiedenen Schularten aus dem Kreis Ostholstein aus Lübeck und Kiel durch die Ausstellung begleiten und den jungen Besuchern Rede und Antwort stehen.

Zusätzlich lässt sich aber ebenfalls eine kleine ehrenamtliche Gruppe von Seniorinnen und Senioren ausbilden, um Besucher*innen durch die Ausstellung zu begleiten!

Die feierliche Ausstellungseröffnung mit einem angemessenen Rahmenprogramm musikalisch begleitet durch das Klezmer-Duo Jom W‘ Lajle um Ulrich George und Anita Swiatek und moderiert durch den Neustädter und freien Journalisten Jens Westen findet am 25.08.21 um 18.00 Uhr in der Aula der Jacob-Lienau-Schule unter anderem unter Anwesenheit des Schirmherrn Peter Harry Carstensen statt.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung kann montags bis samstags von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr kostenlos von interessierten Besucher*innen und Gruppen besucht werden. Gruppen, die sich für eine Begleitung durch die Senior*innen Peer Guides interessieren oder Fragen zur Ausstellung haben, melden sich bitte beim Projektleiter Mano Salokat unter mano.salokat-oh@kfkb-sh.de (Tel. 01703360600) an. 

Zum „Anne Frank Projekt 2021“

Im Rahmen des Gesamtprojekts haben sich bereits bisher insgesamt 16 Schulen angemeldet. Vor und nach dem Ausstellungsbesuch werden die teilnehmenden Schulen sich mit der Thematik im Rahmen verschiedener schulinterner oder schulartübergreifender Projekte und über verschiedene künstlerisch, kultureller Zugänge auseinandersetzen. Hierbei werden die Schulen durch Künstler und kulturelle Institutionen unterstützt. Das jüdische Leben in Schleswig-Holstein soll unter anderem in Kooperation mit den regionalen jüdischen Gemeinden ebenfalls aufgegriffen werden. Neben der eigenverantwortlichen Planung wurden den Schulen durch verschiedene Kulturvermittler kulturelle, kostenlose Angebote gemacht, die von den teilnehmenden Schulen über die Kulturvermittlerin Uli von Welt gebucht werden konnten. Hierfür soll den Schulen ermöglicht werden, sich über verschiedene Zugänge der Thematik zu nähern. Künstlerische Kleinprojekte sollen an einzelnen Schulen durchgeführt werden. Hierzu zählen unter anderem ein Foto/Literaturprojekt und ein Text- und Songwriting-Workshop. Am Neustädter Gymnasium wird zudem ein Theaterstück gestaltet. Für die teilnehmenden Klassen hält die Sparkassenstiftung Holstein zudem die Graphik Novel zum Tagebuch der Anne Frank als ganzen Klassensatz zur Ausleihe bereit.

Der Ausstellungsbesuch soll die Basis für die thematische Vertiefung an den Schulen bieten. Die Schulklassen werden hierbei großzügiger Weise vom Bus der Stiftungen der Sparkasse Holstein direkt an ihrer Schule morgens abgeholt und zur Ausstellung befördert. Nach einer kurzen Begrüßung besuchen sie nun zum einen die Ausstellung und zum anderen machen sie mit dem Experten Wilhelm Lange einen Rundgang durch Neustadt zum Untergang der Cap Arcona. Abschließend reflektieren die Gruppen das Gesehene, ehe sie dann wieder mit dem Bus zu Ihrer Schule fahren.  

Zum Rahmenprogramm in Neustadt in Holstein

Belgleitendendes kostenloses Filmprogramm im Kinocenter vor dem Krempertor:

Immer mittwochs um 17:30 Uhr:

25.08 – „Werk ohne Autor“, Regie: Florian von Donnersmark, 2018

01.09.– „Wir sind jung, wir sind stark“, Regie: Burhan Qurbani, 2014

08.09. – „Wildes Herz“, Regie: Charly Hübner, 2017

15.09. – „Das Tagebuch Anne Frank“, Regie: Hans Steinbichler, 2016

22.09. – „Kriegerin“, Regie: David Wnendt, 2011

29.09. – „Inglorious Bastards“, Regie: Quentin Tarantino, 2009

Angebote der Stadtbücherei Neustadt in Holstein

Eine Medienbox mit 23 Büchern und zwei DVDs zum Thema „Anne Frank“ ist kostenfrei für die Arbeit in Schulklassen ausleihbar (Leihfrist 14 Tage)

Während des Ausstellungszeitraums wird in den Räumen der Stadtbücherei eine Medienausstellung zum Thema „Judentum und jüdisches Leben in Deutschland früher und heute“ gezeigt. Die Ausstellung umfasst Sachliteratur, Romane und Filme sowie Hörbücher. Alle Medien können direkt ausgeliehen bzw. zum Teil in der „Onleihe zwischen den Meeren“ heruntergeladen werden.

Über die Plattform Actionbound kann auf mobilen Endgeräten kostenfrei eine Rallye gespielt werden, die von einer Projektgruppe einer Schule erstellt wurde. In Gruppen mit maximal 4 Teilnehmern können die dort gestellten Fragen gemeinsam beantworten und das Wissen über Anne Frank auf den Prüfstand gestellt oder noch erweitert werden. Zuvor muss die App „Actionbound“ auf das mobile Endgerät geladen werden. Die entsprechende Rallye findet sich unter: https://de.actionbound.com/startguide/AnneFrank.pdf .

Kostenloser Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen

Am Samstag, den 18.09.21 besteht die Möglichkeit mit dem Bus zur Gedenkstätte Bergen-Belsen zu fahren und dort eine angeleitete Führung durch die Ausstellung zu machen. Abfahrt ist hierbei um 8.00 Uhr voraussichtlich am Neustädter Marktplatz Rückkehr ist dann gegen 17.00Uhr.

Für diese Fahrt ist eine verbindliche Anmeldung unter dseidel@neustadt-holstein.de erforderlich!

Zusätzliche Angebote

Im Buchladen „Buchstaben“ bei Gaby Bentfeld wird es einen thematischen Büchertisch geben.

Sowohl im zeiTTor-Museum als auch in der Eska-Passage in den Räumen der ehemaligen Sparkasse werden zudem Materialtische zur Ausstellung bereitstehen.

Unterstützer und Kooperationspartner

Die Ausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« wurde gemeinsam vom Anne Frank Zentrum in Berlin und dem Anne Frank Haus in Amsterdam entwickelt. Großer Dank gilt allen Unterstützern und Helfern des Projekts. Insbesondere die Teilnehmenden des Orgateams unter anderem der Leiter des zeiTTor-Museums Dr. Frank Wilschewski sowie der Leiter der Fach-und Koordinierungsstelle des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Danny Seidel aber auch die beteiligten Lehrkräfte der Neustädter Schulen gestalteten das Projekt federführend.

Das umfängliche Anne Frank Projekt 2021 wird in verschiedenen Bereichen gefördert im Rahmen des Programms »Demokratie leben!« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Programms „Schule trifft Kultur-Kultur trifft Schule“ des Landesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur und erfährt zudem eine breite Unterstützung durch die Stiftungen der Sparkasse Holstein sowie dem Landesbeauftragten für politische Bildung und weiteren regionalen Förderern.